Salesianer-Handwerksschule in Matola

Die DMG hat diese von den Salesianern betriebene Schule erstmals im Jahr 2019 unterstützt. Matola ist ein sehr armer industriell geprägter Vorort von Maputo. Die hier ansässigen Unternehmen suchen regelmäßig Mitarbeiter mit Berufsausbildung. Das Zentrum ist meist ihre erste Präferenz. Ausgebildet wird in den Bereichen Industrieelektrik, Hauselek­trik, Schweißen, Informatik, Sanitärwesen und Schreinerei. Vor allem Mädchen, deren Zugang zu Ausbildungsberufen sehr begrenzt ist, sollen hier zukünftig stärker gefördert werden.

Das Schuljahr hatte mit 306 Schülern begonnen. Während des Lockdowns hat die Schule versucht, so weit wie möglich, Distanzunterricht über die Plattformen Zoom und WhatsApp durchzuführen. Dies gestaltet sich als schwierig, da nicht alle Schüler ein Endgerät hatten oder ein guter Internetzugang fehlte. Das schwache Netz und häufige Stromausfälle erschwerten das Vorhaben zusätzlich. Parallel wurden Arbeitsblätter für die Heimarbeit verteilt. Das Versuchsfeld für die landwirtschaftliche Ausbildung wurde in der unterrichtsfreien Zeit bestellt. Die Werkstätten wurden gereinigt und aufgeräumt, Stühle und Tische der Unterrichtsräume repariert, und ein Zaun wurde gezogen. Im Oktober wurde der Schulbetrieb unter Auflage der neuen Hygienemaßnahmen wieder aufgenommen.

Ende Oktober 2020 kamen nach einigen coronabedingten und zollrechtlichen Schwierigkeiten die von der Bopfinger Firma VAF Sondermaschinen GmbH gespendeten 25 Beamer und Computer endlich in der Handwerksschule an.