Handwerksschule Lhanguene

Projektträger: Salesianer-Gesellschaft
 
Lage: ca. 26 km vom Flughafen Maputo entfernt
 
Coronabedingt konnten in Lhanguene nicht alle Kurse angeboten werden, so dass im Schuljahr 2020 nur 154 Schüler eingeschrieben waren statt sonst über 400. Teilweise fand der Unterricht via Zoom und WhatsApp statt und es wurden Übungsblätter zur Bearbeitung in Heimarbeit verteilt. Die Zeit wurde genutzt, um die Werkstätten aufzuräumen. Näherinnen im Nähkurs erhielten einen Auftrag über die Herstellung von 60.000 Masken, die in den Gemeinden verteilt werden sollten. Mit Wiederaufnahme des Unterrichts mussten die Gruppen aufgrund der Hygienemaßnahmen verkleinert werden.

Normalerweise bietet Lhanguene folgende Berufsausbildungen an: Hauselektrik, Industrieelektrik, Schweißen, Nähen, Informatik, Photovoltaik und PLG/Controlling. Im letzten Jahr wurde eine Mitarbeiterin eingestellt, die sich um die Vermittlung von Praktikumsplätzen für alle Schülerinnen und Schüler sowie der Vermittlung von Arbeitsplätzen nach ihrem Abschluss kümmert.

Im Waisenhaus sind immer rund 40 Jugendliche untergebracht. Leider erfährt die Einrichtung keinerlei staatliche Hilfen. Die meisten der Schüler müssen sich ohne jegliche familiäre Unterstützung durchs Leben schlagen. Die Schule kooperiert mit der Robert-Bosch-Schule in Ulm. Die DMG hat in der Vergangenheit die Reisen des Lehrers Anton Kopf nach Lhanguene finanziert. Die geplante Reise im Sommer 2020 konnte leider nicht stattfinden.